Logo Open Air Gampel

Das Open Air Gampel
Berge, Festfreude - Wallis
  
Die schweizerische Open Air Szene ist erstaunlich vielfältig. Und das alljährliche Festival in Gampel, inmitten der Viertausender der Alpen gehört unumstritten zu den Big Five im Land der festivalverwöhnten Eidgenossen. Das Festival auf den Matten am Rotten, das heutzutage Jahr für Jahr zwischen 25000 und 30000 Zuschauer anlockt, begann als kleines Bier-, Dorf- und Rockfest 1986. So etwa 500 Unentwegte schauten sich damals die Auftritte der einheimischen Bands an.

Doch die Entwicklung schritt rasant voran. 1987 engagierten die Veranstalter schon so grosse Namen wie Wishbone Ash. 1988 kamen über 4000 Freaks um Uriah Heep und Nazareth zu hören.

Den endgültigen Durchbruch schafften die Leute in Gampel zu Beginn der neunziger Jahre. Über 20000 rockbegeisterte erlebten das Festival im Jahr 1991. Seither haben sich die Zuschauerzahlen zwischen 25000 und 30000 eingependelt. Und seither waren auch schon fast alle Grossen der Szene da. Klingende Namen waren dabei teilweise gleichzeitig Programm - so gab es in Gampel italienische Nächte und themenbezogene Abende.

Heute setzen die Programmacher des Open Airs Gampel die Akzente ein wenig anders: Der Freitag gehört den jungen Zuschauern. Am Samstag treten Mainstream-Bands auf und der Sonntag erlebt ein eher familiäres Programm. Was Gampel als Open Air von den anderen Festivals unterscheidet und mithin auszeichnet, ist seine spezielle Athmosphäre. Diese Athmosphäre wird geprägt von der imposanten Kullisse der Alpen, bestimmt von der sprichwörtlichen Lebens- und Festlust der Walliser. Das manifestiert sich unter anderem in der Vielfalt der individuell gestalteten Verpflegungs- und Verkaufstände. Jan Gillan hat bei seinem Auftritt in Gampel gesagt: "Das Open Air Gampel ist für mich Woodstock-Stimmung in kleinerem Rahmen." Besser kann man den Dreitage-Gig Gampel nicht beschreiben.

Das Ambiente
  
In Gampel war und ist - die guten Musikgigs für einmal vernachlässigt - das Ambiente wesentlicher Teil des Festivalerlebnisses. Dies wird bei der 98er Austragung nicht anders. Good music - good friends - good feeling. Dafür sorgen nicht nur die Walliser Berge, sondern auch die vielfältigen und individuell gestalteten zahlreichen Verkaufs- und Verpflegungsstände. Das Angebot ist reichlich, international und erfrischend multikulturell.

Besonderes
  
Die 98er Ausgabe des Open Air Gampel will mit vermehrter spezieller Infrastruktur ein Zeichen setzen, dass den Organisatoren die Integration der Behinderten ein Anliegen ist. Neben einem BehindertenWC stehen in diesem Jahr Rampen zur Verfügung, die es Rollstuhlfahrern erleichtern sollen auf dem Gelände mobil zu sein. Für die behinderten Besucher des Open Air wird überdies ein spezieller Zuschauerraum errichtet, der einen guten Blick auf die Bühne erlaubt, und so das Festival für alle zum Erlebnis werden lässt. Dazu kommt, dass Behinderte das Festival zu reduzierten Preisen besuchen können. Die Höhe der Reduktion steht aber noch nicht fest.

Die Zuschauerzahlen
  
Der Open Air Verein Gampel erwartet für dieses Jahr rund 30000 Zuschauer.

Organisation: Kohlbrenner Mario
  Jenelten Alois
  Rotzer Aldo
  Zengaffinen Albert
Musik: Artistpool
Pfammatter Roman

Tel. 027 924 20 20
Fax 027 924 20 21
Natel 079 220 72 54
artistpool@rhone.ch

In Zusammenarbeit mit:
cult-agency, Derrick Thompson
pleasure productions, Andy Locher
Black Lamb, Marc Lambelet
Presse: Pfammatter Walter
Tel. 027 932 43 08
Fax 027 932 43 08
Natel 077 72 89 48

Das Büro
In einem weitern Schritt haben wir uns entschieden, eine Professionelle Infrastruktur einzurichten.

Das Büro besteht aus zwei Computer-Arbeitsplätzen und einem Sitzungszimmer.

Im Telekommunikationsbereich haben wir mit ISDN (Swissnet) den Schritt in die Digitale Welt gemacht.

Neu sind wir jetzt auch über E-Mail erreichbar.

e-mail to Open Air Gampel

Neue Telefon Nummern
Festival - Office ++41 -27 932 50 10
OK ++41 -27 932 50 11
Booking ++41 -27 932 50 12
Infoline ++41 -27 932 50 13
Fax ++41 -27 932 50 14