Logo Open Air Gampel


Freitag 21 /8 / 98
Les moustiques battus
- ein Feuerwerk trendiger Musik! "In the beginning, there were jamsessions - and God found that they were good. Then "les moustiques battus" startet to compose real songs and play real music - and God thought it was awful..." Für einmal sollte er ganz bestimmt nicht recht behalten. Der Sound der "erschlagenen Moskitos" ist vielfältig wie kaum ein anderer: Funkiger Rap und tanzbarer Acidjazz gepaart mit Crossover-, TripHop- und Ethnoelementen. Eine Newcomerband mit aussergewöhnlichem Potential.
Les moustiques battus

Crank
Britpop, der keiner (mehr) ist!
"Bestimmt würden ganz viele Leute nach Amerika auswandern, kämen Crank von dort", schrieb ein Schweizer Szenemagazin. Wahrhaftig: Der Sound der jungen Zürcher Band ist unglaublich eingängig ohne je der Einfältigkeit und Bedeutungslosigkeit zu verfallen. Wie kaum eine andere Schweizer Band versteht es Crank ältere Stilelemente mit neuen zu verbinden und inszeniert so schlicht und einfach geniale Popmusik mit eingängigen Melodien und überraschenden Soundcollagen.
Crank

Dog Eat Dog
- eine der besten "Alternative Rock-Bands"!
Spätestens seit 1995, als "Dog Eat Dog" den "MTV Music Award" für den besten "Breakthrough Artist of the Year" gewannen und dabei etwa Alanis Morrissette oder Portishead ausstachen, ist die Independent Band der breiten Öffentlichkeit bestens bekannt. Ihr Sound lässt sich am leichtesten als Mixtur von Metal, Hip-Hop, Hardcore, Ska und Reggae beschreiben. Dog Eat Dog mit Frontman John Connor wissen: "Touring has helped us create an even bigger sound!" - Dog Eat Dog das beispiellose Live-Erlebnis!
Dog Eat Dog

The Cure
Kult exklusiv in der Schweiz!
Seit mittlerweile fast 20 Jahren sind "The Cure" schlicht und einfach der Inbegriff der lebendigen Independent-Szene. Wer kennt sie nicht die Hits "Boys don't cry", "The lovecats", "Lullaby", "Pictures of you" oder "Friday I'm in love" - allesamt unvergessene Popikonen in der schnellebigen Welt des Musikbussiness. Auf ihrer diesjährigen Festivaltournee präsentieren "The Cure" mit ihrem 97er Album "The Singles 1987-1997" alle Hits des vergangenen Jahrzehnts. Das exklusives Musikerlebnis ohne Gleichen!
The Cure

Leningrad Cowboys
nicht nur eine Band, sondern ein ganzer Lifestyle!
Unglaublich witzige Haarpracht und Schuhe in der Länge von einem halben Meter, das sind die bizarren äusseren Merkmale der finnischen Chaostruppe. Die 10 Cowboys und die zwei Go-Go- Girls verstehen ihr Metier, wie kaum eine andere Showband und ziehen mit ihrer fulminanten Show alle Register der Rock-Parodie.
Leningrad Cowboys

Dr. Mablues and the detail horns
- Vitales R&B-Krafwerk!
Von diesem Doktor gibt's gehörig was auf die Ohren: "Dr. Mablues and the detail horn" bedeutet Power pur durchsetzt mit sämtlichen schwarz angehauchten Stilelementen. Die energiegeladene Mischung aus Blues, Soul, Rock, mit messerscharfen Bläsersätzen, witzigen Cover-Versionen und der sexgeladenen Stimme von Leadsänger Gaz ist absolutes Aphrodisiakum für jeden Festivalbesucher.
Dr. Mablues and the detail horns





Samstag 22 /8 / 98
Karl Heinz Rüdiger und die Tornados
- Musik die Spass macht!
Im Zeitalter von Nussecken und Himbeereis ist Schlagermusik bei der jüngste Generation angesagter denn je! Die Walliser "Karl Heinz Rüdiger und die Tornados" nehmen guten alten deutschen Schlager und interpretieren diesen auf ihre ureigene, witzige Art.
Karl Heinz Rüdiger und die Tornados

Rämis Spontan
- sympathisch und ehrlich!
Die junge Oberwalliser Newcomer-Band besticht mit ihrem gradlinigen und ehrlichen Rock, fern ab aller neuen und trendigen Stilelementen. Erfrischend ist nicht nur ihr erdiger Rock, sondern auch die Sprache: "Rämis Spontan" singen nämlich in "Walliserditsch" und beweisen damit, dass das Land am Rotten neben Raclette, Fendant und Sina auch noch anderes zu bieten hat.
Rämis Spontan

Hips
- Powervoice eingebettet in melodiösen Songs!
Nichts gegen "Frau Anke" und ihren "Käse", aber Holland bietet zumindest auf musikalischem Sektor einiges mehr: "Hips" mit Frontfrau Simone Roerade, vielen bekannt als Leadsängerin bei Candy Dulfer oder Paulo Mendonça, stehen für soulig-jazzigen Hörgenuss, gepaart mit einer Prise Dance-Music. Als Live-Act ist "Hips" ein wahrer Genuss: die überragend-kräftige Stimme von Simone Roerade schwebt gekonnt auf den Klang-Melodien des Sextetts.
Hips

Family Force
- ein Glanzlich am Rockhimmel!
Rauh, erdig und ehrlich: Das sind etwa die Attribute, welche die Walliser Band "Family Force" auszeichnet. Rockmusik in seiner schönsten gradlinigsten Form, eben straighter Rock der alten Schule. Die Stimme von Frontman Thomas Lauwiner voll gepackt mit Power und Emotionen treibt den satten Sound voran und unterstreicht auf eindrückliche Weise, dass Rockmusik der guten 70er Jahre in den 90ern zeitgemässer denn je ist.
Family Force

Merfen Orange
- intergalaktisch gut!
Die wohl bekannteste Schweizer HipHop-Band versteht es wie keine andere Mundart-Band das Lebensgefühl ihrer Generation in sympatisch-witzigem, Sprechgesang zu zelebrieren. Die Texte beschreiben den Alltag mit seinen nachdenklichen, humorvollen und manchmal sogar absurden Facetten. Die Musik der sechs Berner ist vielfältig und enthält Stilelemente von HipHop, Drum'n'Bass, Soul, Funk und Rock. Zu den Spezialitäten der jungen Band gehören ihre vielumjubelten Liveauftritte, bei denen sie es verstehen die Songs auf eigenwillige Art und Weise immer wieder auf's Neue zu entwickeln.
Merfen Orange

Jule Neigel Band
- Sie ist die Sphinx!
Die in Sibirien geborene Rocksängerin Juliana 'Jule' Neigel und ihre Band können heuer auf 10 Jahre Showbusiness zurückblicken. 1988 katapultierten sie sich mit ihrer Debut-Single "Schatten an der Wand" und dem gleichnamigen Album zuoberst auf den deutschen Rockolymp. Seither wurde ihr Sound noch härter ohne aber jemals das Feeling für R&B und Soul zu verlieren. Neben diesem satten erdigen, zugleich aber gefühlvollen Sound spielen die Song-Texte eine wichtige und tragende Rolle. Nicht selten greift die attraktive Sängerin heikle Themen unserer Zeit auf und setzt diese äusserst gekonnt musikalisch in Szene. Jule Neigel ist "ein Wunder wild und weiblich"; Jule Neigel ist eben die Sphinx!
Jule Neigel Band

Bell Book & Candle
- melodischer Rock mit hohem Wiedererkennungswert!
Monatelang blockierte das Album "Read my Sign" und die erste Single-Auskopplung "Rescue me" die vordersten Plätze der internationalen Charts. Sei es in stimmungsgeladenen Balladen oder markanten Rocksongs "Bell Book & Candle"-Sängerin Jana Gross versteht es, wie kaum eine andere Sängerin Stimmung und Atmosphäre zu erzeugen. Die Musik von "Bell Book & Candle" ist faszinierend charismatisch und setzt sich deshalb schnell und nachhaltig im Kopf fest.
Bell Book & Candle

Del Amitri
- Greatest Hits zum 15 Jährigen Bandjubiläum!
"We're kind of melodic, we're kind of melancholic, but we write some fucking great songs!" Wahrhaftig, Justin Currie und seine Band können diesen Sommer auf eine 15 Jährige bespiellose Karriere zurückblicken. Einer der Höhepunkte war ihr 95er Album "Twisted" mit dem Top-Ten-Hit "Roll to me". Zur Fussballweltmeisterschaft 1998 lancierten "Del Amitri" mit der Ballade "Don't come home too soon" den offiziellen Song der Schottischen Fussball-Nationalmannschaft. Erfolgreicher als die Schottischen Fussball-Cracks war der Song alle mal: "Don't come home too soon" war wochenlang in den Top 20 der Britischen Charts.
Del Amitri

Jethro Tull
- Folk-Rocker vom Feinsten!
Als eine der besten, grössten und erfolgreichsten Rockformationen blicken "Jethro Tull" heuer auf eine 30 Jährige Bandgeschichte zurück. Den absoluten Durchbruch schaffte Frontman Ian Anderson und seine Band bereits 1970 mit dem Album "Aqualung". Noch heute gilt dieses Album mit dem darin enthaltenen Song "Locomotive breath" als Meilenstein in der Rockgeschichte. Der Sound von "Jethro Tull" ist so eigen, dass keine andere Band mit ihm verglichen werden kann. Frontman Ian Anderson verschmelzt Rockmusik mit ausgewählten Flötentönen. Hinzu kommt Martin Barres Stil, Gitarren-Solis als Singstimme zu begreifen, was letztlich einem musikalischen Gesamtkunstwerk entspricht. Mit "Jethro Tull" als Erfinder des intelligenten Rocks gastiert in diesem Jahr ein grosses Stück Rockgeschichte in Gampel.
Jethro Tull

Feuerwerk
Feuerwerk

Sixties Club
- Party ohne Ende!
Der Name "Sixties Club" steht für eine Erfolgsgeschichte ohnegleichen! Seit dem Gründungsjahr 1991 touren die fünf ausgewiesenen Musiker und die vier stimmgewaltigen SängerInnen durch die ganze Schweiz. Mit jährlich über 60 Konzerten und etwa 60'000 begeisterten Zuschauern sind die Oberwalliser zweifelsohne die erfolgreichste Party- und Coverband der Schweiz.
Sixties Club


Sonntag 23 /8 / 98
Gelände
Karl Heinz Rüdiger und die Tornados
- Musik die Spass macht!
Im Zeitalter von Nussecken und Himbeereis ist Schlagermusik bei der jüngste Generation angesagter denn je! Die Walliser "Karl Heinz Rüdiger und die Tornados" nehmen guten alten deutschen Schlager und interpretieren diesen auf ihre ureigene, witzige Art.
Karl Heinz Rüdiger und die Tornados

Ten 4 Soul
- Happy Music made in Switzerland!
Wer meint guter alter Soul und Funk sei vorbei, hat sich gewaltig getäuscht! "Ten 4 Soul" celebrieren auf eindrückliche Art und Weise den Groove der 60er und 70er Jahre und transferieren ihn hinüber in die Gegenwart. Zu ihrem Repertoire gehört Black-Soul wie "Respekt", "Knock on wood" oder "Soul Sister", oder aber Funky-Stuff wie "Play that funky music" oder "Pick up the pieces"; eben ganz einfach "Happy Music"!
Ten 4 Soul

Beverly Jo Scott
- Melodiöser Funk/Rock zum entdecken!
Bereits mit 17 Jahren zog Beverly Jo Scott mit ihrer Gitarre durch halb Amerika, spielte und sang auf Strassen und reiste anschliessend nach Europa, wo ihre internationale Karriere erst richtig begann. Mittlerweile drei hörenswerte Alben später, präsentiert sich Beverly Jo Scott besser denn je: Noch in diesem Jahr wird ihr neustes Album released, bestückt mit einigen exquisiten Song-Überraschungen.
Beverly Jo Scott


The Afghan Whigs
- Wer meint hinter dem Namen "The Afghan Whigs" stecken Newcomer, der muss des Besseren belehrt werden. Die Band aus Cinncinnati hat bereits 1987 mit "Big Top Halloween" ihren ersten Tonträger veröffentlicht und gelten seit jeher als einer der innovativensten Undergound-Bands Amerikas. In den Anfangsjahren, als "The Afghan Wigs" noch beim Independent-Label "SubPop" unter Vertrag waren, frönten sie, wie Klutband "Nirvana" dem Grunge. Ihre Musik ist bis heute multi-kultureller, facettenreicher und erwachsener geworden. Spätestens seit 1993, als die "Whigs" beim Major-Label "Mute-Records", unterzeichneten, sind sie dem Independence-Status entwachsen, ohne aber je an Experimentierfreudigkeit zu verlieren. Im selben Jahr erschien ihr fünftes Album "Gentlemen", eines jener Alben, die man auch noch in zehn Jahren gerne anhört. Während andere Rockbands sich von Punk-Rockern, wie "The Clash" oder "The Sex Pistols" beeinflussen liessen, kommt der "Whigs"-Sound überraschend soulig daher. Daher erstaunt es nicht weiter, dass 1996 mit "Black love" eine mehrheitlich R & B und Soulig/Funkig angehauchte Platte erschien. Darauf enthalten ist u.a. eine bemerkenswerte Cover von Motown-Star Diana Ross und mit "Going to town" eine funkig-soulige Nummer, untermalt mit dem typischen Dance Beat von "Prince". Mit dem "Black love"-Album wurden die "Whigs" auch musikalisch vielseitiger. Das Standart-Set aus Gitarre/Bass und Schlagzeug wurde mit verschiedenen anderen Instrumenten, wie Orgel, Cello oder Piano ergänzt. Diese Vielseitigkeit zeichnet auch das kommende "Whigs"-Album aus, welches erstmals unter "Columbia Records" (Sony Music) erscheint. Der Sound ist voluminös rockig-funkig, gekonnt untermalt mit gefühlvollen-gehaltenen Melodien. Die Lead-Stimme von Greg Dulli erinnert stark an "The The"-Sänger Matt Johnson oder an die Anfangsjahre von Multitalent "Prince".
The Afghan Whigs

Deftones
- Musik als Erlebnis!
Die "Deftones" sind weniger eine Band, als vielmehr ein hyper-dynamisches musikalisches Erlebnis: "We're two Mexicans, a Chinese and a white boy. Metal and punk don't have to be white, anymore than rap has to be black." Tragendes Element dabei bleibt ihr satter Rhythmus, welcher sich wie ein roter Faden durch sämtliche Songs schlängelt. Auch die Vocals von Leadsänger Chino haben ihren ganz speziellen ureigenen Stil, welcher sich stark an Independent-Queen PJ Harvey orientiert.
Deftones

Gotthard
- Erste Garde der Schweizer Rockmusik!
Gradliniger Rock in Reinform, ohne Einflussnahme irgendwelcher Modeströmungen, so etwa lässt sich der Sound der erfolgreichsten Schweizer Rockband umschreiben. "Gotthard" - das sind starke Songs, geprägt von ungebremste Spielfreude, gefühlvolle Arrangements und der absoluten Ausnahmestimme von Leadsänger Steve Lee.
Gotthard